27. Thüringer Physikolympiade

Über die ThüphoAufgaben/LösungenErgebnisseKontakteImpressionen/PresseLogin
Presse 23.OlympiadeBilder 2. Runde JenaBilder Endrunde 2015 Jena

Presse 23. Thüpho


Nummer 6/2014

Schüler beweisen sich bei der 23. Thüringer Physikolympiade in Ilmenau

In der Ilmenauer Goetheschule trafen sich am 10. April 2014 fast 130 physikalische Spitzensportler in der Disziplin: „Problem der Aufgabe erkennen – Lösungsidee skizzieren - physikalische Gesetze mathematisch verknüpfen – Antwort fixieren“.

Immer auf der Jagd nach dem zündenden Gedanken und mit voller Konzentration auf die Inhalte der vier Aufgaben je Klassenstufe aus den Bereichen Thermodynamik, Mechanik, Elektrizitätslehre und Optik, saßen die Schüler über den Aufgaben. Dabei ging es um Verkehrsprobleme genauso, wie um in Wasser schwebende Stahlkugeln. Oder auch darum herauszufinden, wie sich der Weihnachtsmann in einer Weihnachtsbaumkugel sehen würde, um die theoretische Vorbereitung auf die sommerliche Fahrt auf einer Turbo-Power-Wasserrutsche oder die Berechnung der wegfliegenden Teile eines zersprungenen Glases. Liebevoll konstruierten 17 Physiklehrer aus allen Thüringer Schulamtsbereichen je Runde und Klassenstufe individuelle Aufgaben mit Lösungsvorschlägen, die meist über den Unterrichtsstoff hinaus führten und so zu einer erweiterten Beschäftigung mit dem, wie sie meinen, „schönsten“ Fach der Welt – der Physik – anregen sollten. Dass sie dabei nicht alleine sind, zeigten die über 2.400 Teilnehmer der ersten Runde, welche in Form einer Hausarbeit durchgeführt wurde. Danach ging es in den Regionalwettkämpfen um den Sieg zu Hause und die Delegierung nach Punkten zum Finale in Ilmenau.
Integriert war ein Wettkampf besonderer Art. Aus den fähigsten Schülern der Physikolympiaden in Sachsen und Brandenburg ausgewählt, starteten 7 Gäste im Ländervergleich und behaupteten sich recht gut. Unter anderem konnten sie sich zweimal, punktgleich mit Thüringern, einen ersten Platz sichern. Im Gegenzug dürfen einige der Preisträger im Juni das Finale der Brandenburg-Olympiade besuchen und sich mit anderen Schülern im Fach Physik messen.
Nachdem sich die Teilnehmer so richtig ausgepowert hatten, ließen sich die Schüler in einer Vorlesung von Prof. Kröger an der TU Ilmenau die Physik im Nanokosmos näher bringen. Unter anderem erklärte er, wie man winzigste Stromkreise aus aneinandergereihten Atomen ein und ausschaltet, indem ein Atom gezielt aus der Kette entfernt bzw. wieder hineingeschoben wird. korrigierten die Lehrer, gemeinsam mit Vertretern von der Friedrich-Schriller-Universität und der FH Jena sowie der TU Ilmenau, die Ausarbeitungen der Schüler. Dabei konnten die Korrektoren beobachten, wie die Schüler die Lösungsvorschläge der Verfasser oft mit viel Kreativität und Originalität umgangen sind. Auf diese Weise kamen zwar nicht alle, aber einige sogar geschickter, zum Ziel. Das wurde dann wiederum belohnt mit Einladungen zu Betriebsbesichtigungen, Praktika, Buch- und Sachpreisen. Überreicht wurden diese unter großer Anteilnahme und Begeisterung der Vertreter des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur (TMBWK), Thüringer Hochschulen, Verbänden und Kammern – wie auch der Ingenieurkammer Thüringen – durch den Schulleiter Herrn Rasche (Bild, Seite 1, links) und den Leiter des Arbeitskreises Thüringer Physikolympiade, Herrn Dietzel (Bild, S.1, rechts).
www.thueringerphysikolympiade.de lassen sich die einzelnen Ergebnisse einsehen. Einen besonderen Preis erhielten dieTeilnehmer bereits für das Erreichen der dritten Runde von der Ingenieurkammer Thüringen: einen genialen High-Tech-Kreisel mit bis zu 13 Minuten Laufzeit. Obwohl starre Körper als Thema nicht mehr im Thüringer Lehrplan zu finden sind, wurden gleich am bewegten Objekt die Rotation, die Erhaltung des Drehimpulses, Präzession wie Nutation beobachtet, studiert und diskutiert. Vielleicht regt diesesErinnerungsstück zu neuen Projekten und Erkenntnissen an. Alle Beteiligten erlebten eine rundum gelungene Veranstaltung.

Schulleiter Rasche überreicht Urkunden und Sachpreise an die besten Teilnehmer.


Schüler testet den High-Tech-Kreisel.


Einer der besten Thüringer Physikschüler freut sich über seinen Kreisel.



Datum:
18.08.17

Neuigkeiten:

- Aufgaben der 1. Runde
(4.8.17)

Termine:

03.11.2017:
Abgabe der Lösungen